BiBeKu Aktuell





 

Aufnahmeprüfung für die Keramikschule Landshut 2015

 

Nicht immer arbeitet ein Keramiker mit seinem Material auf der Drehscheibe und stellt Vasen, Krüge, Schalen und Teller her. Das Material Ton bietet unendliche Möglichkeiten der Verwendung. Neben Gefäßen wird das Mineralgemisch Ton für baukeramische Zwecke gebraucht: Wandverkleidungen, Fliesen, Kacheln und Bodenbeläge werden aus Ton hergestellt.

Die Moderne hat vielfältige Technologien aus keramischer Basis entwickelt, Keramikmesser schneiden papierdünn. Keramikprothesen für Zähne und als Knochen- und Gelenkersatz haben Einzug in die Operationssäle gehalten und man kann das Weltall nur erkunden, weil keramisches Dämmmaterial die Raketen vor dem Verglühen schützt, wenn sie wieder in die Erdatmosphäre eintauchen.

Übrigens wurde dieses Dämmmaterial von einem ehemaligen Schüler der Keramikschule Landshut  erfunden.

Wie Schule und berufliche Ausbildung miteinander in Einklang zu bringen ist, zeigt die Keramikschule Landshut jeden Tag aufs Neue und in professioneller Weise, indem sie die Pole, Technologie, Kunst und Handwerk miteinander in bester Weise zu verbinden versteht.

Hervorgegangen aus der "Königlichen Töpferschule“, gegründet im Jahr 1873, hat sich die Keramikschule weit über Bayern und seine Grenzen zu einem unüberschaubaren kulturellen Leuchtturm in der Keramik entwickelt. Nicht wenige der heute in Deutschland arbeitenden Keramiker, haben ihre Profession für Keramik in Landshut gefunden und entwickelt. Sowohl Schüler aus Deutschland, als auch Schüler aus allen Teilen Europas, aus Fernost und aus anderen Kontinenten besuchen die Keramikschule in Landshut. Sie wohnen in eigenen WG`s oder haben ein Zimmer im Jugendwohnheim, nahe der Schule, wenn sie noch sehr jung sind.

 

Wie jedes Jahr veranstaltet die Keramikschule Landshut eine Aufnahmeprüfung für Interessenten in Norddeutschland auch in Kellinghusen in den Räumen des Jugendaufbauwerks BiBeKu.

 

Wer sich für eine Ausbildung zum Keramiker- Gesell/In oder, weiterführend, zum Staatlich geprüften Keramik- Designer und Keramikmeister interessiert, ist eingeladen, sich zur Aufnahmeprüfung anzumelden.

 

Zusammen mit der BiBeKu lädt die Keramikschule Landshut alle interessierten Personen zu einer Aufnahmeprüfung für das Schuljahr 2015/16 ein.

 

Die Aufnahmeprüfung gilt für die Ausbildung an der Keramikschule in Landshut.

Die Aufnahmeprüfung findet am Donnerstag, 11. Juni 2015 in Kellinghusen in der Brauerstraße 29a statt und dauert einen halben Tag von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr.

 

<h2></h2>

Voraussetzungen:

 

Wer sich für die Aufnahmeprüfung der Berufsfachschule bewerben möchte, muss
mindestens einen qualifizierenden Hauptschulabschluss oder einen vergleichbaren
Schulabschluss nachweisen können. Die für den Beruf notwendige handwerkliche und
gestalterische Begabung wird in der Aufnahmeprüfung getestet.

 

Mitzubringen ist eine Mappe (DIN A 3 bzw. DIN A 2) mit Zeichnungen, farbiger Malerei und/oder Fotos von künstlerischen Arbeiten. Nicht weniger als 10 Arbeiten und nicht mehr als 15 Arbeiten, Lebenslauf und letztes Schulzeugnis.

Es gibt keine Altersbegrenzung !

 

Weitere Informationen und Download des Anmeldebogens für die Aufnahmeprüfung (Bitte mit Vermerk: Kellinghusen):
http://www.keramikschule.de/

 

Gerne beraten wir Sie auch am Telefon: 0871/922388-0

 

Oder per E-Mail: keramikschule@t-online.de